Nebenwirkung

Selbstverwirklichung als ein evolutionärer Auftrag

Weil jeder Mensch an sich ein Ausdruck der Evolution ist, steht er auch in der natürlichen Sehnsucht, seinen Wesenskern zu erkennen, seine Kreativität , sein Potenzial im möglichst authentischen Selbstausdruck zu entfalten und so an der Evolution teilzuhaben. Jedes Individuum , das der tiefen Sehnsucht nach Selbstverwirklichung nachgibt und folgt, öffnet sich gleichgzeitig auch für das Potenzial von Glück, Sinnhaftigkeit und schöpferischer Kraft, welches das Leben für ihn oder sie bereithält (vgl.Csikzentmihalyi). Selbstverwirklichung innerhalb einer Kultur mit kooperativen Werten ermöglicht es dem Menschen, seine Intuition, sein emotionales Empfinden, sein Denken und Handeln in Einklang zu bringen und somit sinnvollster Beitrag für das Ganze zu werden.

Selbstverständlich hat Selbstverwirklichung nichts mit Egozentrik zu tun, weil das Individuum immer aus seiner Zugehörigkeit zum gesamten Lebensnetz handelt. Umgekehrt verlangt die Evolution als ganzer Prozeß offenbar auch von jedem Individuum, sich selbst zu entfalten, sich selbst zum Ausdruck zu bringen, sich selbst zu verwirklichen. Da sich die Evolution aus einem Zusammenspiel vielfältigster perfekter Einzelorganismen zusammensetzt, trägt jeder Organismus dann zur Evolution des Ganzem bei, wenn er sein eigenes Potential bestmöglich zur Entfaltung bringt.

Ein solcher Weg zum erfüllten Menschsein im Sinne in „Kooperation mit der Evolution ist sicherlich kein einfacher. Er führt über zahllose Hindernisse, innere und äußere Beschränkungen, fordert Grenzüberschreitungen, die Überwindung von festen Überzeugungen, er ist begleitet von entsprechender Angst und braucht viel Geduld. Kaum jemand hat diese Erkenntnis schöner ausgedrückt als Mister
Nelson Mandela. In seiner Antrittsrede als südafrikanischer Präsident sagte er zu seinen Landsleuten und der Welt nach fast 27Jahren politischer Haft­­­­:

Unsere tiefste Angst ist nicht, daß wir der Sache nicht gewachsen sind.
Unsere tiefste Angst ist, daß wir unermeßlich mächtig sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns, wer bin ich denn eigentlich,
daß ich leuchtend, hinreißend, begnadet und phantastisch sein darf?
Wer bist Du denn, daß du das nicht sein darfst?

Du bist ein Kind Gottes.
Wenn Du Dich klein machst, dient das nicht der Welt.
Es hat nichts Erleuchtetes, sich zu verkriechen,
nur damit andere um Dich herum sich nicht verunsichert fühlen.
Du wurdest geboren, um das göttliche Strahlen zum Ausdruck
zu bringen.

Es ist nicht nur in einigen von uns. Es ist in jedem Menschen.
Und wenn wir unser Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst den
anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Wenn wir uns von unserer Angst befreit haben,
wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere Befreien.

In der Geschichte hat es immer wieder Menschen gegeben, die ihre persönliche Entwicklung auf erfolgreiche Weise mit dem Bedürfnis ihrer Gemeinschaft, ihrer Kultur und ihres Landes verbinden konnten. Die Erfinderpersönlichkeiten, die am Anfang dieses Buches geschrieben haben, bieten ein deutliches Beispiel für das Potential, das zur Entfaltung kommt, wenn sich Menschen im Gefühl ihrer Autonomie und Verantwortung selbstverwirklichen.

Kooperation mit der Evolution ist möglich. Sie ist eine Art, Teil der Welt zu sein und in ihr bewusst zu handeln. Hans Sauer hat die Selbstverständlichkeit und Alltäglichkeit der dazu erforderlichen tiefen Verbindung des Menschen zum kreativen Kosmos in einer seiner letzten Aussagen sehr einfach und klar ausgedrückt. Auf die Frage nach dem Sinn der Schönheit einer Blume in der Evolution antwortete er:
„Die Schönheit einer Blume dient der Erinnerung des Menschen an seine Zugehörigkeit zur Schöpfung.



Mister Nelson Mandela hatte die Gelegenheit, 10 Jahre vorher entlassen zu werden, wenn er auf die Bedingungen der Apartheit-Regierung eingegangen wäre!

 

Literaturverzeichnis

Kooperation mit der Evolution, Diederichs New Science
von Monika Sauer-Sachtleben, Tobias Sachtleben und Geseko von Lüpke
Wolfzomer Str. 20, 82041 Oberhaching-Deisenhofen
Telefon: 089-613 12 26, ISB N 3 - 424-01473 - 7

Nelson Mandela
Der lange Weg zur Freiheit, Autobiographie
S. Fischer, ISBN 3–10–047404-X

[Home] [Über uns] [Nebenwirkung] [Danksagung] [Reiki] [Ausbildung] [Termine] [Auskünfte] [Dokumentation] [Kontakt] [Links] [Impressum und Datenschutz]